17.11.2012

Im Dezember am Max Reinhardt Seminar: Josua Rösing inszeniert Die Brüder Karamasow

Josua Rösing hat letztes Jahr mit großem Erfolg Kafkas Verwandlung dramatisiert und am Bezirksgericht Meidling inszeniert. Im Dezember zeigt das Max Reinhardt Seminar Die Brüder Karamasow in der Regie von Josua Rösing:

Die Brüder Karamasow
nach Fjodor Michailowitsch Dostojewskij


Premiere 15. Dezember, 19.30 Uhr
weitere Vorstellungen 17. bis 19. Dezember, jew. 19.30 Uhr
Benefizvorstellung 20. Dezember 2012, 19:30 Uhr


Neue Studiobühne im Max Reinhardt Seminar

Regie                     Josua Rösing

Bühne                   Mira König

Kostüme               Mirjam Staengl

Dramaturgie         Friederike Römer

Es spielen:
Katharina Breier, Katharina Haudum, Valerie Pachner, Bastian Parpan, Sebastian Schmeck, Martin Schwanda, Lukas Wurm

Der Vater Karamasow hat sich um seine Söhne nie geschert, sie sind bei
unterschiedlichen Pflegeeltern aufgewachsen. Jetzt kehren sie zum Vater
zurück, der mit der Mitgift seiner verstorbenen Frau Unsummen gescheffelt
hat. Der Ältere, Dmitrij, ist pleite und fordert seinen Erbteil. Er und der
Vater buhlen zudem beide um die zauberhafte Gruschenka. Dabei ist Dmitrij
bereits mit Katja verlobt, in die sich Iwan, der zweite Sohn, verliebt. Im
Haus des Vaters lebt noch der Lakai Smerdjakow, dessen Mutter, eine
Stadtstreicherin, bei der Geburt gestorben ist. Und eine Nachbarin und
Weltbürgerin fragt sich: Wer kann von sich sagen, dass er glücklich ist?
Irgendwann wird der Vater ermordet.

Wie soll man leben?

Im Anschluss an die Vorstellung am 20. Dezember wird eine Podiumsdiskussion
mit dem Regisseur und den Schauspielern stattfinden.


Reservierung für die Vorstellungen am 17., 18. und 19. Dezember unter :
mrs@mdw.ac.at, siehe auch: maxreinhardtseminar.at
Verkauf & Reservierung für die Benefizvorstellung am 20. Dezember unter:
Karamasow.Wien@yahoo.de, oder : +43 650 29 30 183 (täglich 9 bis 11 Uhr)
(See attached file: Einladung.pdf)