18.03.2012

Friedrich Zawrel im Schuberttheater

Das Schicksal des Friedrich Zawrel ist ein außergewöhnliches, in jeder Hinsicht. Als Kind wurde Friedrich Zawrel vom NS-Arzt Heinrich Gross am Spiegelgrund in Wien gefoltert. Jahrzehnte später kreuzen sich die Wege von Friedrich Zawrel und Heinrich Gross neuerlich; und wieder greift Gross in bösartiger Weise in das Leben Zawrels ein. 

Friedrich Zawrel hat sich aufgelehnt und letztlich den vielbeschäftigten Psychiater Gross zu Fall gebracht und als Verbrecher entlarvt. Friedrich Zawrel lebt heute in Wien-Meidling. Er ist zum gefragten Zeitzeugen geworden und Träger des Goldenen Verdienstzeichens des Landes Wien. Wer Zawrel jemals bei einem seiner Vorträge zugehört hat, wird das niemals vergessen können. Seine Erinnerungen sind Grundlage für zahlreiche Publikationen, Dokumentationen und Filme gworden.

Kommende Woche hat nun das Figurentheaterstück „F.Zawrel – Erbbiologisch und sozial minderwertig” im Wiener Schuberttheater Premiere. Puppenspieler Nikolaus Habjan und Regisseur Simon Meusburger haben zahlreiche Gespräche mit Friedrich Zawrel geführt, die als Grundlage für das Stück dienten.

Foto: Schuberttheater