17.01.2012

300 BesucherInnen bei den Aufführungen des Reinhardt Seminars am Bezirksgericht Meidling

Seit mehr als einem Jahr läuft die Zusammenarbeit zwischen dem Max Reinhardt Seminar und dem Bezirksgericht Meidling. Der Gedanke, der der Initiative zu Grunde lag - Justiz hat viel Macht, sie benötigt ständige Anstöße zu Reflexion, Kritik und Selbstkritik - hat sich mit der Produktion "Strafsache Gregor Samsa" in idealer Weise verwirklicht. Zwischen 15.7.2011 und 13.1.2012 haben insgesamt mehr als 300 BesucherInnen die acht Aufführungen im Verhandlungssal F des Bezirksgerichts Meidling verfolgt.


Johanna Wolff, Tino Hillebrand (Foto: Mira König)

Unter den BesucherInnen: die Präsidenten der Wiener Gerichtshöfe Dr. Marlene Perschinka und Mag. Friedrich Forsthuber, die Leiterin des Polnischen  Kulturinstituts  in Wien, Mag. Justyna Golinska, der Leiter des Italienischen Kulturinstituts Dr. Fabrizio Iurlano, Professoren von Universität Wien,  Wirtschaftsuniversität  Wien  sowie  der Kunstakademien (Univ.  Prof.  Dr.  Martin  Stegu,  Univ. Prof. Dr. Franz Pöchhacker, Univ.Prof.  Dr.  Mira  Kadric,  Prof. Anna Maria. Krassnigg), die Richterin des OLG Wien, Dr. Mia Wittmann-Tiwald, die stellvertretende Generalsekretärin der   Vereinigung   Österreichischer   StrafverteidigerInnen  Dr.in  Alexia Stuefer, der Dokumentarfilmer Dr. Wilhelm Rösing, die Schriftsteller Franz Schuh und Gerhard Scheit, der Träger des Ehrenzeichens  der  Stadt  Wien,  Friedrich Zawrel, der Konzernsprecher der Wiener  Stadtwerke,  Mag. Thomas Geiblinger, und der Leiter des AMS-Meidling i.R. Herbert Fritz.




















Johanna Wolff, Tino Hillebrand, Konstantin Shklyar

Fotos: Klaus Heiß, Mira König